Teilebeschreibung - PASCAM GmbH | Holztechnische 3D-CAD/CAM Lösungen

Teilebeschreibung

Teilebeschreibung

Zentraler Programmteil von PASCAM WoodWorks ist die Teilebeschreibung.
Mit der PASCAM Teilebeschreibung legen Sie als Anwender fest, wie das Teil zu sehen ist (siehe: semantische Feature).

Mit der Teilebeschreibung weisen Sie einem Bauteil, anhand von Merkmalen, bestimmte Maße und Flächen zu.
Im Hintergrund können dadurch Informationen für die Stückliste gewonnen werden.
Zusätzlich ist aufgrund der Teilebeschreibung eine spätere automatische Verknüpfung über den PASCAM Verknüpfungsmanager  möglich.

Die PASCAM Teilebeschreibung kann auf jedes SOLIDWORKS®-Teil bzw. jede Baugruppe angewendet werden und wird vom Anwender selbst definiert. Ihre "intelligenten" Datenbankteile können Sie aufgrund der Teilebeschreibung durch einmalige Auswahl der entsprechenden Eigenschaften vielfach bei neuen Konstruktionsaufgaben wiederverwenden und erreichen dadurch eine hohe Konstruktionssicherheit.

Zum schnellen Zusammenbau von neuen Baugruppen können die einzelnen Bauteile aus den PASCAM Datenbanken geholt und direkt in der Baugruppe abgelegt werden. Da das einzelne Datenbankteil die Information zur korrekten Platzierung in der Baugruppe durch die PASCAM Teilebeschreibung vorab vom Anwender erhalten hat und dadurch mit semantischer Parametrik versehenen wurde, geschieht das Einfügen und Zusammenfügen der Einzelkomponenten quasi automatisch. Die eingebaute Komponente "weis" sozusagen "was sie ist", z.B. das linke Seitenteil eines Korpusmöbels.

Der Aufwand um zu dieser umfassenden semantischen Teilebeschreibung zu gelangen ist minimal und wird durch eine benutzerfreundliche Eingabemaske gewährleistet, die zugleich das Abspeichern der definierten Teile in verschiedene PASCAM Datenbanken und Teile-Bibliotheken zur einfachen Wiederverwendung ermöglicht. Der anfängliche Mehraufwand im Konstruktionsprozeß zahlt sich umgehend wieder aus, wenn diese intelligenten Datenbankteile z.B. für die Variantenkonstruktion eines bestehenden Produktmodells aus den PASCAM Datenbanken und Bibliotheken geholt bzw. im eingebauten Zustand schnell und assoziativ im Zusammenspiel mit den anderen Bauteilen in der Baugruppe geändert werden können. Die verwendete parametrischen Information der Datenbank-Bauteile kann im eingebauten Zustand jederzeit geändert werden und lässt sich auch in der Gesamtbaugruppe steuern (z.B. Bauteilgröße wird durch Änderung der Baugruppengröße gesteuert). Geänderte Bauteile können dann wiederum in die PASCAM Datenbanken abgelegt werden.

Alle Bauteilkomponenten und Materialien können in den PASCAM Datenbanken und Bibliotheken frei vom Anwender erstellt und verwaltet werden, wenn er die entsprechende Berechtigung dazu hat und dienen bei der Wiederverwendung in anderen Baugruppen, bei Varianten- und Neukonstruktionen der höheren Konstruktionssicherheit und Effizienzsteigerung im Konstruktionsprozeß. Der Zugriff auf die betrieblichen PASCAM Datenbanken kann allen Mitgliedern im Konstruktionsteam gewährt werden; bei diesem wissensbasierten Konstruktionsprozeß können die praktischen Erfahrungen und besten Konstruktionsideen der einzelnen Teammitglieder in den PASCAM Datenbanken und Bibliotheken abgelegt werden und bilden nach und nach eine effektive Sammlung des standardisierten Konstruktions-Know-How des Anwenderbetriebes, die allen Konstrukteuren zur Unterstützung ihrer Produktivität zur Verfügung steht.